197_2_1_1_1_de.gif Altes Testament, Buch Jesus Sirach: "Bleibe den Weinenden nicht fern, und trauere mit den Trauernden."   197_1_3_10_1.jpg

Neuer Selbst- und Weltbezug

    

In der Phase des neuen Selbst- und Weltbezuges kommt der Trauernde schon besser mit dem Verlust zurecht. Er hat angefangen, ihn zu akzeptieren, kann sich vom Verstorbenen immer mehr lösen und sein Leben neu ordnen. Er findet zunehmend ein neues inneres Gleichgewicht.
 

 

Die Zeit der Trauer nutzen

Trauer lässt sich mit Wellen vergleichen. Zuerst kommen die Trauerschübe wie im Sturm als Wellenberge - sehr hoch und oft hintereinander. Mit der Zeit werden die Abstände der Wellenberge kleiner und sie verlieren an Höhe.

Nicht "die Zeit" hat geheilt, sondern der Trauernde hat die Zeit genutzt und Heil werden ermöglicht.


NAGYs Kommunikations GmbH

Büro:
Biragogasse 18
3400 Klosterneuburg

T: +43 - 2243 - 28 311
F: 11 - DW
M: office (at) nagys.at

Praxis:
Agnesstraße 37
3400 Klosterneuburg

Terminvereinbarung: 0664 - 840 53 40

done by onlinegroup.at